Strategie zur Mitarbeiterbindung

5 Vorteile von Employee Generated Content für die
Corporate Comms.

In diesem Artikel stellen wir euch fünf Gründe vor, warum Employee Generated Content den Erfolg eurer Corporate Comms. entscheidend.

Heutzutage ist die Stimme deiner Mitarbeiter:innen lauter als je zuvor. Beschäftigte nutzen Hunderte von Kanälen und Formate, um zu kommunizieren. Ob Fotos von Firmenevents auf LinkedIn, Videos über die neuesten Fortschritte im Intranet, Tweets ehemaliger Mitarbeiter:innen anonyme Erfahrungsberichte auf Kununu. 

Employee Generated Content (EGC) gibt es überall. Und es ist ratsam, eine Strategie für dessen Kontrolle zu haben.

Was kannst du also tun?

Als Kommunikationsmanager:in wird es dir nie möglich sein, den EGC eurer Firma vollständig zu reglementieren, aber wenn du EGC klug lenkst, kann er dir die folgenden 3 Vorteile verschaffen.

1. Verbessere das Engagement deiner Mitarbeite:innen um das Achtfache.

2. Senke eure Mitarbeiterfluktuation um bis zu 65 %

3. Steigerung der Produktivität um 21 %

Bevor wir zu den Vorteilen kommen, müssen wir uns erst ein paar Grundlagen ansehen.

Demo vereinbaren

Hast du noch weitere Fragen?

Die Videoexpert:innen aus unserem Team beantworten dir gerne deine Fragen. Buche dir heute noch einen Termin!

Gratis testen!
Kommunikation

Unter Employee Generated Content (EGC) versteht man Bilder, Videos, Blogs und andere Inhalte, die Mitarbeiter:innen selbst erstellen. Diese Inhalte werden oft auf den Social-Media-Konten der Mitarbeiter:innen geteilt und bieten im Idealfall (aus Sicht des Employer Branding) einen positiven Einblick in die Erfahrungen der Mitarbeiter:innen in deinem Unternehmen.

Employee Generated Content konzentriert sich nicht nur auf externe Kanäle, sondern findet sich auch in der täglichen internen Kommunikation eines Unternehmens. Das reicht von einem Video, in dem der Chef die Geschäftsziele für das nächste Quartal erklärt, über ein Dokument mit dem idealen Kundenprofil, bis hin zu einem Video mit Glückwünschen zum Geburtstag eines Teamkollegen. 


Zu den verschiedenen Arten von Employee Generated Content gehören:

  • Beiträge in den sozialen Medien

  • Rezensionen von Mitarbeiter:innen

  • Artikel

  • Blog-Beiträge

  • Fotos

  • Interne Schulungsvideos

  • Programme zum Wissensaustausch

  • Interne Newsletters

  • Schwarze Bretter

  • Fallstudien

  • Onboardingvideos

Von Mitarbeiter:innen erstellte Inhalte werden zu einem wichtigen Bestandteil für die interne und externe Kommunikation, da EGC ein Maß an Authentizität vermitteln kann, nach dem sich sowohl Bewerber:innen als auch Mitarbeiter:innen sehnen.

Die Ermutigung zum Erstellen von Inhalten kann sich nicht nur positiv auf die Wirkung der Unternehmensmarke auswirken, sondern auch intern die Interaktion im Team verbessern.

Was ist Employee Generated Content?

Wenn die vier oben genannten Punkte erreicht werden, wird eine Grundlage geschaffen, die die Unternehmenskultur verbessert. Transparente Kommunikation, ein Gefühl der Verbundenheit zwischen den Beschäftigten und ein hohes Engagement zeugen von einer positiven Kultur, zu der sich die Beschäftigten mit Stolz zugehörig fühlen. Laut diesem Microsoft-Bericht über die Erwartungen an die Arbeit schätzen Arbeitnehmer:innen die Arbeit in einem Umfeld mit einer positiven Kultur mehr denn je. 46 % geben an, dass Arbeitgeber:innen eine positive Unternehmenskultur bieten müssen, und stellen diese teilweise sogar über das Gehalt. Ein Arbeitsplatz mit einer guten Unternehmenskultur zieht also nicht nur neue Talente an, sondern ermutigt auch aktuelle Mitarbeiter:innen, langfristig zu bleiben.

Mitarbeiter:innen erstellen gerne Inhalte, weil sie ihre Erfahrungen mit dem Unternehmen auch online teilen wollen. Wenn die Unternehmensleitung EGC unterstützt und ein sicheres Umfeld schafft, in dem die Mitarbeiter keine Angst haben, über ihre Erfahrungen zu berichten, steigern sie die Bekanntheit der Marke, erzeugen Engagement und helfen dabei, Top-Talente zu rekrutieren.

Von Mitarbeiter:innen erstellte Inhalte verändern die Kommunikation, wie wir sie kennen. Sie sind eines der wichtigsten Elemente der 3. Generation der Unternehmenskommunikation. 

Hier kannst du mehr über die Generationen der Unternehmenskommunikation lesen.

EGC als nächster Schritt für die
Corporate Communication

©cofenster GmbH 2022   Datenschutz    AGB's 

cofenster website
cofenster LinkedIn
cofenster Instagram

5. EGC senkt die Mitarbeiterfluktuation

Die Nutzung der einzigartigen Einblicke der Mitarbeiter:innen kann deinem Unternehmen einen Vorsprung bei der Vordenkerrolle und der Markenwahrnehmung verschaffen. Studien zeigen immer wieder, dass Menschen anderen Menschen viel mehr vertrauen als einer "gesichtslosen" Marke. Von Mitarbeiter:innen erstellte Inhalte können euer Marke ein vertrauenswürdiges Gesicht geben.

Dadurch können Mitarbeiter:innen besser für eine Anstellung im Unternehmen und die Integrität deiner Marke werben. Mit EGC fungiert dein Team als Markenbotschafter, die deine Arbeitskultur mit ihren Freunden, Familien, Kollegen und Followern teilen.

Mit der Zunahme der Remote Arbeit werden die von den Mitarbeiter:innen erstellten Inhalte sogar noch effektiver, da die Kluft zwischen Arbeit und Privatleben kleiner geworden ist. Die Menschen wollen immer mehr die menschliche Seite deines Unternehmens sehen und deine Mitarbeiter:innen können diese Perspektive für euer Unternehmen einnehmen.

5 Vorteile von Employee Generated Content

1. Steigerung des Vertrauens in die Unternehmensmarke

Menschen, die eine Meinung oder Idee auf einem internen oder externen Kommunikationskanal teilen, tun dies, weil sie sich mit Gleichgesinnten austauschen wollen. Diese Gespräche und Interaktionen haben das Potenzial, das Gemeinschaftsgefühl unter den Beschäftigten zu fördern, da sie in einem ähnlichen Umfeld gemeinsame Interessen teilen.

Außerdem sind Top-Talente immer auf der Suche nach persönlicher Weiterentwicklung. Indem sie EGC produzieren und ihre Vordenkerrolle bekannt machen, bauen sie ihre persönliche Marke und ihr Netzwerk aus, was zu großartigen Möglichkeiten wie Vorträgen, Veranstaltungen und Blogeinträgen führen kann. Dies wiederum verstärkt die Außenwirkung der Unternehmen.

2. EGC fördert Gemeinschaftsgefühl und persönliche Entwicklung eurer Mitarbeiter:innen

Wenn die Beschäftigten das Gefühl haben, dass das Unternehmen in sie investiert, sind sie eher bereit, sich aktiv zu beteiligen und dem Unternehmen treu zu bleiben. 

Haben Mitarbeiter:innen das Gefühl, dass ihr Unternehmen und ihre Kolleg:innen ihre Meinung wertschätzen, sind sie eher bereit, ihre Meinung zu äußern, neue Ideen einzubringen und neue Konzepte auszuprobieren. Sie sind auch eher bereit, sich an Unternehmensinitiativen zu beteiligen, was es leichter macht, in einer Firma Veränderungen durchzuführen und das Unternehmen flexibel zu halten. Erkennt man diese Beziehung zwischen Mitarbeitern, Kollegen und Unternehmen und gibt ihr einen hohen Stellenwert, steigert dies die Motivation und Beteiligung der Mitarbeiter insgesamt.

3. EGC steigert das Engagement deiner Mitarbeiter:innen

Menschen kommunizieren unterschiedlich. Deshalb funktionieren je nach Vorlieben und Persönlichkeit der Mitarbeiter:in manche Formate besser als andere. Wenn du deinen Beschäftigten erlaubst, mehr als nur Textnachrichten zu nutzen, entsteht eine breite Palette an Ausdrucksmöglichkeiten in deinen internen Kommunikationskanälen, in denen sich jeder kreativ ausleben kann. Diese kontinuierliche Ausübung von Kreativität breitet sich auch auf andere Aspekte der täglichen Arbeit aus und inspiriert den Rest des Teams, nach effektiveren Kommunikationsmöglichkeiten auf allen Ebenen ihrer Arbeit zu suchen. Dies verbessert am Ende die gesamte Kommunikation innerhalb einer Firma.

4. EGC fördert die Kreativität deiner Mitarbeiter:innen