Willkommen auf dem cofenster Blog!

Bleib auf dem Laufenden über Strategien, Best Practices und Neuigkeiten aus dem cofenster Office!

Vier Regeln für bessere Videoaufnahmen mit dem Smartphone

Spätestens nach der Einführung des neuen iPhone 11 im September 2019 stellt sich die Frage nach der Notwendigkeit von professionellem Foto- und Videoequipment.

"Die höchste Videoqualität in einem Smartphone" - Apple 2019

Nicht nur Apple setzt auf hochqualitative Kameras im Smartphone - andere Hersteller wie Huawai, Samsung, usw. haben das Potential der 4K Kamera in der Hosentasche längst erkannt. Doch alleine das Smartphone zu besitzen reicht noch lange nicht aus. Um mit professionellen Filmteams mithalten zu können müssen einige Regeln beachtet werden.

Aber jetzt bloß keine Panik: mit Hilfe der folgenden vier Tipps schafft es garantiert jeder, seinen inneren Regisseur zu entdecken.

 

1. Die richtige Position

Einer der Vorteile beim Videodreh mit dem Smartphone ist die Anzahl der Kameralinsen. Während eine professionelle Videokamera nur eine hat, bietet dir dein alltäglicher Begleiter mindestens zwei davon.

 

ezgif.com-video-to-gif-3

Die Vorderkamera wird dabei meistens für Selfie Aufnahmen, für Formate wie z.B. Snapchat oder Instagram Stories, verwendet. Unternehmen oder Organisationen, die Videos für Marketingzwecke einsetzten wollen, sollten jedoch darauf achten, dass die Qualität der Aufnahmen höher ist. Für professionellere Videos empfiehlt sich demnach der Wechsel auf die Kamera auf der Rückseite des Gehäuses.

Wie geht's jetzt weiter? Ich erkläre das am besten mal anhand des Beispiels Recruitingvideo. Nehmen wir an, du möchtest dein Unternehmen vorstellen, um neue Mitarbeiter zu gewinnen.

Dafür schnappst du dir einfach jemanden aus dem Team, der dich filmt. Alternativ kannst du auch ein Stativ verwenden. So kannst du garantieren, dass dein Video am Ende nicht verwackelt ist und du die nötige Bewegungsfreiheit hast, um deine potentiellen Mitarbeiter zu überzeugen, sich zu bewerben. 

 

 

2. Lichtverhältnisse

ezgif.com-video-to-gif-4

 

 

Ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg in die Professionalität ist das Beachten der Lichtverhältnisse. Natürlich sollte das Video am Ende weder über- noch unterbelichtet sein. Um diesen Zustand zu erreichen suchst du dir idealerweise eine große Lichtquelle wie ein Fenster. Vor dem Fenster gilt dann die Devise: unbedingt Gegenlicht vermeiden! Das bedeutet, die besten Aufnahmen entstehen, wenn man während der Aufnahme den Blick nach draußen genießen könnte. Wenn mal nicht genügend Tageslicht zur Verfügung steht, kann man auch auf künstliches Licht von einer Lampe zurückgreifen.

 

 

 

 

3. Tonqualität

ezgif.com-video-to-gif-5

 

 

Dein Smartphone hat nicht nur eine gute Kamera zu bieten, sondern auch ein Mikrofon. Damit man dich auf dem Video am Ende auch versteht, achte darauf, dass du dieses nicht ausversehen mit deinen Händen verdeckst. Alternativ kannst du deine Kopfhörer verwenden, insofern diese ein integriertes Mikrofon haben, jedoch sieht man diese dann höchstwahrscheinlich auch auf deinen Aufnahmen. Also lieber der elegantere Weg:  Finger weg vom Mikrofon!

 

 

 

 

 

 

4. Fokus

ezgif.com-video-to-gif-6

 

 

Die Grundsteine für eine perfekte Videoaufnahme sind gelegt. Bevor du auf den Record-Button klickst, solltest du noch sicherstellen, dass der Fokus während der Aufnahme auch nur auf der Person oder dem Objekt vor der Kamera liegt. Die meisten Smartphone Kameras verfügen über eine Autofokus-Sperre. Sobald diese aktiviert ist wird auch nur das Motiv fokussiert, das du ausgewählt hast.

 

 

 

 

 

 

 

Unterm Strich bleibt also nur noch zu sagen:

Videoproduktion muss nicht immer viel Zeit und Geld in Anspruch nehmen. Wenn man diese vier simplen Regeln beachtet, schafft man es auch ohne teures Equipment professionelle Videos zu erstellen.

Die Planung und Nachbearbeitung der erstellten Videos können durch Softwareanbieter wie cofenster automatisiert werden - ganz einfach!

 




2. Digitalisierung von HR - vier Baustellen und die Lösung

Lade dir jetzt unseren kostenlosen Ratgeber rund um das Thema Digitalisierung im Personalwesen.

Whitepaper #1 Display Image - Digitalisierung von HR - vier Baustellen und die Lösung Jennifer Frotscher peats

Download our whitepaper

Digitalisierung von HR - vier Baustellen und die Lösung

Lade dir jetzt unseren kostenlosen Ratgeber rund um das Thema Digitalisierung im Personalwesen.

Whitepaper #1 Display Image - Digitalisierung von HR - vier Baustellen und die Lösung Jennifer Frotscher peats